Unser neues Webinar zeigt anhand von zahlreichen Praxisbeispielen, wie Kommunen und Unternehmen mit geringen Investitionen und ohne Komfortverlust durchschnittlich 17 bis 32 % Wärmekosten einsparen können.

Unnötige Wärmekosten belasten Kommunen und Unternehmen
Viele kommunale Liegenschaften sind heutzutage immer noch ungenügend gedämmt. So geht Wärme nutzlos verloren und belastet die kommunalen Haushalte. Ab dem Jahr 2021 werden diese Ausgaben durch die CO2-Steuer auf Heizstoffe noch weiter steigen.

Bisherige Lösungen haben leider nur wenig Durchschlagskraft gezeigt. Sanierungs- und Dämmmaßnahmen sind meist sehr aufwendig, erfordern hohe Investitionsmittel und rentieren sich nur selten während der Nutzungszeit. Dies zeigen zahlreiche Energiekonzepte, die das Ingenieurbüro schäffler sinnogy in den letzten Jahren für Schulen, Gemeindehallen und Verwaltungsgebäude durchgeführt hat.

Effizienzmaßnahmen senken den Wärmeverbrauch
Inzwischen gibt es aber hochrentable Effizienzmaßnahmen, mit denen ohne Komfortverlust bereits durchschnittlich 17 bis 32 % des Wärmeverbrauchs eingespart werden kann. Die Investitionskosten sind in diesen Fällen relativ gering und rentieren sich bereits nach wenigen Jahren.

In dem Webinar „Mit digitalem Wärmemanagement bis zu 32% Heizkosten sparen“ wird hierzu eine besonders vielversprechende und bereits vielfach ausgezeichnete Lösung vorgestellt.

Webinar mit Praxisbeispielen
Hilko Pastoor, Projektmanager für Wärmemanagement der vilisto GmbH, erläutert im Webinar anhand von Praxisbeispielen, welche Einsparungen insbesondere in kommunalen und gewerblichen Liegenschaften erreicht werden können. Anhand von konkreten Referenzwerten und zahlreichen Business Cases zeigt er auf, wie nachweislich der Energieverbrauch und künftige CO2-Steuern deutlich reduziert werden können und in welchen Zeiträumen sich die nötigen Investitionen amortisieren.

Im Anschluss daran erläutert Dr. Harald Schäffler von dem Ingenieurbüro schäffler sinnogy aus Freiburg, welche neuen Fördermittel ab 2021 für die Planung und die Umsetzung dieser Maßnahmen in Anspruch genommen werden können. Nach den Vorträgen gibt es Raum für die Fragen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen und den fachlichen Austausch.

Anmeldung zum Webinar
Das Webinar wird an zwei Terminen angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, die Registrierung erfolgt über einen Klick auf den jeweiligen Termin: