Aktuelle Projekte

Gemeinde Schlier sucht Quartiersversorger

Gemeinde Schlier sucht Quartiersversorger

Ausschreibung für die klimaneutrale Versorgung eines Neubaugebiets gestartet Stadtwerke und Energiedienstleister können sich ab sofort für die klimaneutrale Versorgung eines Neubaugebiets im oberschwäbischen Schlier im Kreis Ravensburg bewerben. Die Frist für die...

mehr lesen
Arealkonzept für Gemeinde Gutach

Arealkonzept für Gemeinde Gutach

Für die Gemeinde Gutach erstellt schäffler sinnogy insgesamt 6 BAFA-geförderte Energiekonzepte für Gebäude der Gemeinde Gutach i.Br.. Untersucht wird, wie ein Rathaus, eine Schule, ein Kindergarten und zwei Veranstaltungshallen künftig klimafreundlich mit Strom und...

mehr lesen

Referenzliste

Klimaneutrale Neubaugebiete und Quartiere

Energiekonzepte für Gebäude, Areale und Unternehmen

  • Stadt Obertshausen – BAFA-geförderte Energiekonzepte für 4 kommunale Nichtwohngebäude. Obertshausen 2018 – 2019
  • Stadt Kehl – BAFA-geförderte Energiekonzepte für 3 kommunale Nichtwohngebäude. Kehl 2019
  • Stadt FreiburgPV-Potentialstudie für 37 Liegenschaften der Stadt Freiburg und Erarbeitung einer Ausbaustrategie. 10 BAFA-geförderten Energiekonzepten für Nichtwohngebäuden. Freiburg i.Br. 2018. Referenzblatt.
  • Gemeinde Karstädt – BAFA-gefördertes Energiekonzept für ein Freibad inkl. Arealnetz und Nahwärmenetz mit Sporthalle, 2019
  • IMD Dressel – Mieterstromkonzept für ein privates Mehrfamilienhaus. Köln, 2018
  • Gemeinde Denzlingen – Mieterstromkonzept für ein kommunales Mehrfamilienhaus. Denzlingen, 2018
  • Gemeinde GutachBAFA-geförderte Energiekonzepte für 7 kommunale Nichtwohngebäude. Erstellung eines Arealkonzept für 4 Gebäude mit Strom und Wärme. Gutach i.Br. 2018. Referenzblatt.
  • Dreiländereck Ferienpark – BAFA-gefördertes Energiekonzept für die spartengekoppelte Arealversorgung mit Strom und Wärme inkl. Neubau von PV-Anlagen, BHKW und Nahwärmenetz sowie Modernisierung der Messinfrastruktur. Neuenburg, 2018
  • Gemeinde Reichersbeuren – BAFA-gefördertes Energiekonzept für die Modernisierung eines ehemaligen Rathauses inkl. Aufbau eines Nahwärnetzes. Reichersbeuren, 2018. Referenzblatt.
  • Gemeinde Buchenbach – BAFA-gefördertes Energiekonzept für die Modernisierung einer Schule. Buchenbach, 2017
  • Wüseke Baustoffwerke – Energiekonzept für PV-Anlage mit Batteriespeichersystem für PRL-Lieferung. Paderborn, 2017-2018
  • Stadt Burg – BAFA-gefördertes Energiekonzept für Verwaltungsgebäude und Kindergarten. Burg, 2017-2018
  • Freiburger Turnerschaft 1844 – BAFA-gefördertes Energiekonzept für Neubau einer Sporthalle mit PV-Anlage und Arealnetz. Freiburg, 2017
  • Camping Kirchzarten KG – BAFA-gefördertes Energiekonzept für Areal und Neubau einer PV-Anlage, BHKW und Nahwärmenetz. Freiburg, 2017. Referenzblatt.
  • Stadtwerke Burg – BAFA-gefördertes Energiekonzept für Verwaltungsgebäude und Betriebshof mit BHKW-Anlage und Nahwärmenetz. Burg, 2017
  • Beiter GmbH & Co. KG Formen- und Modellbau – BAFA-gefördertes Energiekonzept Mittelstand mit PV-Anlage, BHKW und Batteriespeichersystem. Sigmaringendorf, 2017

Geschäfts- und Betreibermodelle

  • Wüseke Baustoffwerke – Regulierungsmanagement für PV-Anlagenpark mit ca. 15 Anlagen an drei Produktionsstandorten mit insgesamt ca. 3 MW. 2019
  • Trimet – Dimensionierung eines hybriden Regelleistungsspeichers für ein Aluminiumwerk. Hamburg, 2015.
  • Pfleiderer – Dimensionierung eines Leistungsspeichers und Entwicklung eines Betreibermodells für die bivalente Regelleistungsnutzung. Nürnberg, 2015.

Praxiswissen für Alle

  • Kongress Energieautonome Kommune – Digitaler Rekrutierungsprozess für die Referenten- und Sponsorengewinnung, in Kooperation mit Solar Promotion und fesa e.V. 2017 -2021
  • Energiewendetage Baden-Württemberg 2016 – Webinare mit solbat-Partnern im Rahmen der Energiewendetage, 2016

Innovationen

  • c/sells – Leuchtturmprojekt des BMWi-Schaufensters Intelligente Netze (SINTEG), Teilprojekt Geschäftsmodelle, 2017-2020
  • solbat Anwendernetzwerk für die Entwicklung und Erprobung von Geschäftsmodellen mit Energiespeichern. 2013 – 2018
  • mikroVKK – Demonstration der Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit und der Smart-Grid-Potentiale von Virtuellen Kraftwerken mit Mikro- und Mini-BHKW. In Kooperation mit Gridsystronic Energy GmbH, Hochschule Offenburg und 10 Stadtwerken in Baden-Württemberg. Gefördert vom Land Baden-Württemberg. 2015 – 2017
  • Sonnenburg – Entwicklung und Implementierung eines Mieterstrom-Projekts inkl. Geschäftsmodells. Auftraggeber: Stadtwerke Burg. 2015 – 2016
  • Mieterstrom mit Batteriespeicher – Entwicklung eines Mess- und Abrechnungskonzepts für ein Mieterstromprojekt mit Photovoltaik und Batteriespeicher. Auftraggeber: Stadtwerke Heidelberg Umwelt. 2015 – 2016
  • Ein Fahrplan für den Smart Meter Rollout – Whitepaper und Checkliste für die Planung eines Smart Meter Rollouts. Auftraggeber: Bosch Software Innovations GmbH. 2015 – 2016
  • Speicherstudie – Ökologische Bewertung von Batteriespeichertechnologien, Marktüberblick multivalente Batteriespeichersysteme, Ökologischer und energetischer Vergleich von Objekt–und Quartierspeicher. Auftraggeber: IWB, 2015
  • Smart Metering. Geschäftsmodell- und Produktentwicklung. Expertenkreis Smart Metering. Auftraggeber: utilicount GmbH. 2014
  • Kommunikationsinfrastruktur. Geschäftsmodell- und Produktentwicklung. Auftraggeber: Wien Energie AG. 2013
  • Smart Metering. Geschäftsmodell- und Produktentwicklung. Auftraggeber: Linz AG. 2012 -2013
  • Kommunikationsinfrastruktur. Geschäftsmodell- und Produktentwicklung. Auftraggeber: Wien Energie AG. 2013
  • Elektromobilität. Geschäftsmodell- und Produktentwicklung. Auftraggeber: IWB (CH). 2013
  • Smart Home. Geschäftsmodell- und Produktentwicklung. Auftraggeber: IWB (CH). 2013 -2014
  • Praxistest Smart Home- und Visualisierungssysteme. Projekt in Kooperation mit der badenova AG, 2011. Aufgaben: Test und Evaluierung von 6 Smart-Home- und Visualisierungssystemen, Entwicklung von Produktkonzepten und Einführungs­stra­tegien.
  • Ökonomische und technische Aspekte eines flächendeckenden Rollouts von intelligenten Messeinrichtungen – Gutachten im Auftrag der Bundesnetzagentur, 2009 – 2010, Konsortialpartner: ecofys, EnCT, BBH
  • Einführung von lastvariablen und zeitvariablen Tarifen -Gutachten im Auftrag der Bundesnetzagentur, 2009 – 2010, Konsortialpartner: ecofys, EnCT, BBH
  • Smart-Metering-Feldversuch, 2009 – 2011. Auftraggeber: Stadtwerke Aachen AG, Aufgaben: Kundenworkshops und Wirkungsforschung
  • Studie Smart Metering für die Schweiz – Potenziale, Erfolgsfaktoren und Massnahmen für die Steigerung der Energieeffizienz, 2009. Auftraggeber: Bundesamt für Energie (CH). Konsortialpartner econcept AG, Zürich. Aufgaben: Markt- und Systemanalyse von Smart-Metering-Systemen
  • Innovativer Multisparten-Kundenzugang – Produktentwicklung und Markteinführung von Smart-Metering-Produkten, 2009 bis 2010, Auftraggeber: EnBW ODR. Aufgaben: Marktanalysen, Tarifentwicklung, Entwicklung Informative Rechnung und Internetportal, Kundenworkshops
  • eMotivation – Energieabrechnungs-Optimierung zur Endverbrauchermotivation. Produktentwicklung und Markteinführung von Smart-Metering-Produkten, 2009 – 2011, Auftraggeber: Bundeswirtschaftsministerium (A). Konsortium: Universität Linz, Energie AG, Linz AG und weitere. Aufgaben: Marktanalysen, Literaturanalysen, Entwicklung Informative Rechnung, Wirkungsforschung
  • eTelligence – E-Energy-Projekt in der Modellregion Cuxhaven, 2008 – 2012, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Auftraggeber: EWE AG. Konsortialpartner: BTC AG, energy&meteo systems GmbH, Fraunhofer Allianz Energie, OFFIS, Öko-Institut e.V. Aufgaben: Produktentwicklung Monatliche Verbrauchsinformation, Internetportal, mobile Applikation, Event-Tarife, Kundensegmentierung, Feldtestbegleitung und Wirkungsforschung
  • SmartWatts – E-Energy-Projekt in der Modellregion Aachen, 2008 – 2012, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Auftraggeber: utilicount GmbH und Forschungsinstitut für Rationalisierung FIR der RWTH Aachen.  Aufgaben: Produktentwicklung gerätebasierte Demand-Response-Programme, Business-Case-Berechnung, Wirkungsforschung