Bild: Roland Halbe

Die anstehenden Veränderungen bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) sorgen aktuell bei Kommunen, Bauträgern und Energiedienstleistern für viele offene Fragen. Ein wichtiger Punkt ist dabei der Nachweis der Nachhaltigkeit durch das sog. „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude (QNG).“ Denn künftig sollen nur noch nachhaltige Neubauten gefördert werden. Im Interview spricht Markus Kelzenberg von der Zertifizierungsstelle der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) über die Zukunft des QNG, gibt wertvolle Tipps zum Zertifizierungsprozess und erläutert, warum es sinnvoll ist, schon heute das QNG bei der Planung von zukünftigen Projekten zu berücksichtigen.

Das vollständige 40-minütige Interview steht Ihnen kostenfrei in unserem eCampus auf unserer Wissensplattform ekademie zur Verfügung.

Das Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude

Zu Beginn des Jahres wurde die BEG-Förderung für Neubauten vorerst gestoppt. Aktuell wird die Förderung nur noch für Gebäude mit Effizienzhausstandards 40 und Nachhaltigkeits-Klasse ausgezahlt. Um die Fördersumme zu erhalten ist das staatliche Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude (QNG) erforderlich. Darin sind 17 Nachhaltigkeitsanforderungen enthalten.

Für die Vergabe des QNG gibt es zwei Voraussetzungen:

  1. Die Durchführung einer Nachhaltigkeitsbewertung auf der Grundlage eines offiziell anerkannten Bewertungssystems wie das Zertifizierungssystem der DGNB.
  2. Die unabhängige Prüfung der erreichten Qualitäten durch eine akkreditierte Zertifizierungsstelle wie die DGNB

Auch für das Förderprogramm, dass die BEG ab 2023 ablösen soll, spielt die Nachhaltigkeit der Gebäude eine zentrale Rolle. Im Interview gibt Markus Kelzenberg (verantwortlich für die Zertifizierungsstelle der DGNB) Einblicke, wie das Qualitätssiegel im Detail aufgebaut ist, welche Anforderungen zu erfüllen sind und was ab 2023 voraussichtlich zu erwarten ist.

Dazu erläutert er, wie der Antragsprozess abläuft, welche großen Chancen mit dem Siegel verbunden sind und wie man bereits heute den Grundstein für ein erfolgreiche Umsetzung nachhaltiger Gebäudeprojekte legen kann.

Das vollständige knapp 40-minütige Interview steht Ihnen kostenlos in unserer ekademie zur Verfügung.

Interview mit Markus Kelzenberg (DGNB)

Das vollständige knapp 40-minütige Interview mit Markus Kelzenberg von der DGNB steht Ihnen kostenlos in unserer ekademie zur Verfügung.

Das vollständige 40-minütige Interview steht Ihnen kostenfrei in unserem eCampus auf unserer Wissensplattform ekademie zur Verfügung.

Ablauf des Zertifizierungsprozesses – Exklusiver Ausschnitt aus dem Videointerview

Wie läuft die Beantragung des Nachhaltigkeitsbonus bei der DGNB zeitlich ab? In diesem kurzen Ausschnitt aus unserem Videointerview erläutert Markus Kelzenberg den Ablauf.

Ausschnitt aus dem Interview mit Markus Kelzenberg, DGNB

Das vollständige 40-minütige Interview steht Ihnen kostenfrei in unserem eCampus auf unserer Wissensplattform ekademie zur Verfügung.

Zur Person

Markus Kelzenberg leitet bei der DGNB die Zertifizierungsstelle, die für das QNG in Deutschland offiziell anerkannt ist. Bereits seit 2007 setzt sich die Non-Profit-Organisation für eine zukunftsfähig gebaute und nachhaltige Umwelt ein. Dafür hat sie das DGNB Zertifizierungssystem entwickelt, ein Instrument, das Nachhaltigkeit bei Gebäuden und Quartieren plan- und messbar macht. Die jetzt für die Förderung abgefragten Nachhaltigkeitsthemen, wie CO2-Bilanz oder Barrierefreiheit, sind darin seit jeher verankert.

Markus Kelzenberg, DGNB

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu der Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhalten Sie auf www.dgnb.de

Ihre Wissensplattform

Die ekademie – einfach. clever. mobil.

Starten Sie jetzt mit unserer digitalen Wissensplattform ekademie rund um das Thema klimaneutrale Energieversorgung. Darin finden Sie:

  • Videokurse zur Planung von klimaneutralen Quartieren
  • Tutorials für die Antragstellung von Fördermitteln
  • Webseminare mit Bürgermeister:innen und Fachplanern
  • Checklisten und Leitfäden 
  • und vieles mehr

Kontakt

Neugierig auf mehr?

Sie möchten mehr über uns, unsere Leistungen und Projekte erfahren? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie einfach an – wir helfen Ihnen gerne weiter.

hallo (at) sinnogy.de

0761 - 20 55 14 70